Woher kommt mein Fisch?

FAO 57

Östlicher Indischer Ozean

Name Tintenfisch
Lat. Name Loligo spp.
Fangmethoden Schleppnetz


Schleppnetze sind für den Fang von Fischarten konstruiert, die im freien Wasser leben. Ein Schleppnetz ist trichterförmig und läuft am Ende in einer Tasche aus, dem Steert, in dem die Fische gesammelt werden. Die Öffnung des Netzes ist 50–70 m hoch und 80–120 m breit, die Gesamtlänge des Netzes beträgt meist 1500 m (inkl. Leine).

Nachhaltigkeit -
Natürlicher Lebensraum Tintenfische sind in allen Meeren vertreten, vor allem aber im Pazifik, Atlantik und im Indischen Ozean.
Leben Tintenfische schwimmen pelagisch zuweilen in kleineren Schwärmen („Schulen“). Bei gemächlichem Schwimmen verwenden sie ihre Flossen, wenn das Tempo erhöht werden soll, setzen sie ihren „Wasserstrahlantrieb“ ein.
Nahrung Sie ernähren sich von Krebse, Muscheln, Schnecken und kleine Fische.
Eigenschaften Tintenfische gehören zu den wirbellosen Weichtieren und sind Kopffüßler mit acht oder zehn Armen, die sich am Kopf um die Mundregion befinden. Sie haben hochentwickelte Linsenaugen und ein ebenso hochentwickeltes Gehirn.
Größe Tintenfische werden durschnittlich 30 bis 50 Zentimeter groß.
Wissenswertes Bei Erregung und Gefahr können sie blitzschnell ihr Farbkleid wechseln und sich so tarnen oder ihre Feinde abschrecken. Großen Effekt erzielen sie im Gefahrenfall durch das Ausstoßen eines dunkelfarbigen Sekrets, der „Tinte“.
Geschmack Tintenfisch hat einen einzigartigen, milden Geschmack.
Ernährungsinformationen -
Fischerboot
Die Marke für Fisch
Webdevelopment by SoftRage | Webapplikationen • Design by KB&I Brand Consulting & Corporate Design