Woher kommt mein Fisch?

FAO 03

Chile

Name Miesmuschel
Lat. Name Mytilus chilensis
Aufzucht Zucht

Die Zucht oder Aquakultur umfasst die kontrollierte Aufzucht von im Wasser lebenden Organismen.
Die Aquakultur gewinnt insbesondere wegen der steigenden internationalen Nachfrage zunehmend an Bedeutung.

Nachhaltigkeit -
Natürlicher Lebensraum Miesmuscheln sind eine weltweit verbreitete Gattung der Muscheln. Sie leben in sehr großen Kolonien (auch Bänke genannt), da dort die Chance Eier zu befruchten für die Männchen viel größer ist.
Leben Sie befestigen ihre Fäden in Küstenregionen, bevorzugt im Brackwasser von Flussmündungen und Wattgebieten an Steinen, Pfählen, Schill und Festsand in Tiefen von bis zu zehn Metern.
Nahrung Die Miesmuschel ernährt sich von feinstem Plankton.
Eigenschaften Diese auch als Pfahl- oder Blaumuschel bekannte Art ist hinsichtlich der Beschaffenheit des Meeresbodens weniger anspruchsvoll und ein typischer Bewohner der Gezeitenzonen. Sie haben eine graue bis blau-violette Schale von länglich ovaler Form.
Größe Miesmuscheln werden 5 bis 10 cm lang und folgen dem allgemeinen Bauplan der Muscheln. Sie bestehen aus einer rechten und linken Schalenhälfte, die mit einem elastischen Schlossband zusammengehalten werden.
Wissenswertes Miesmuscheln sind getrenntgeschlechtig. Ein Weibchen gibt 5 bis 12 Millionen Eier ab
Geschmack Miesmuscheln haben einen einzigartigen cremig-salzigen Geschmack. Das Muschelfleisch ist ein hochwertiges Nahrungsmittel und gilt als Delikatesse. Es eignet sich zum Kochen, Dünsten und Grillen.
Ernährungsinformationen Miesmuscheln liefern Niacin, Folsäure und Vitamin B12. Niacin steigert die Lebensfreude und sorgt für ruhigen Schlaf. Folsäure und Vitamin B12fördert die Blutbildung.
Fischerboot
Die Marke für Fisch
Webdevelopment by SoftRage | Webapplikationen • Design by KB&I Brand Consulting & Corporate Design