Woher kommt mein Fisch?

FAO 04

China

Name Tilapia
Lat. Name Oreochromis niloticus
Aufzucht Netzgehegehaltung

Netzgehege sind Anlagen zur Fischzucht in natürlichen Gewässern wie Teiche, Flüsse oder das offene Meer. Sie bestehen aus einem schwimmfähigen Trägersystem und einem Netz, in dem die Fische gehalten werden. Netzgehege erleichtert die Fütterung, Kontrolle und Ernte, ohne den stetigen Austausch mit dem Umgebungswasser und damit kostenloser Frischwasserzufuhr zu unterbinden. 

Nachhaltigkeit -
Natürlicher Lebensraum Tilapien haben ihren Hauptlebensraum in tropischen und subtropischen Gewässern, vor allem Afrika, Madagaskar, Asien und auch Südamerika.
Leben Der zu den Buntbarschen gehörende Fisch fühlt sich bei20-30 °C Wassertemperatur am wohlsten und vermehren sich 6 bis 8 mal im Jahr.
Nahrung Tilapien sind Vegetarier und ernähren sich von Pflanzen und Plankton.
Eigenschaften Er ist scheibenförmig und hat einen bräunlich grauen Körper mit dunklen Querringen. Seine Rückenflosse ist durchgängig, besonders charakteristisch ist die kräftig ausgebildete Brust- sowie die Afterflosse.
Größe Tilapien können eine Länge von bis zu 0,8 m und ein Gewicht bis zu 6 kg erreichen.
Wissenswertes Die etwa 1000 Arten kreuzten sich untereinander, so dass es zu vielseitigen Farb- und Formgebungen kommt.
Geschmack Sein weiches, süßliches Fleisch ist äußerst schmackhaft. Es kann gegrillt, gebraten oder gedünstet werden und eignet sich besonders für exotische Speisen.
Ernährungsinformationen Tilapia verfügt über wertvolle Omega-3-Fettsäuren.
Fischerboot
Die Marke für Fisch
Webdevelopment by SoftRage | Webapplikationen • Design by KB&I Brand Consulting & Corporate Design